Marathon und Netzwerken?

Marathon und Netzwerken?

15.10.2015 Dirk Bredtmann

Marathon und Netzwerken?

Am Sonntag, den 11. Oktober, war es endlich soweit. Die Vorbereitungszeit war zu Ende und der Tag des Münchner Marathons war gekommen.

Was hat nun der München Marathon mit einem Unternehmernetzwerk zu tun?

Vor einigen Monaten fragte unser Installateur in der Unternehmergruppe, der sich auch um Events bei uns kümmert, ob denn Interesse besteht, beim Marathon mitzulaufen. Nun hält sich auch bei uns die Zahl derer, die 42 km laufen können, durchaus in Grenzen. Dem ersten Schock folgte die Auflösung, dass es auch einen Staffellauf gibt und jeweils vier Läufer Strecken zwischen 6,8 und 14,5 km laufen können. Damit wuchs die Anzahl der möglichen Mitstreiter enorm.

Die Unternehmergruppe startete mit den Vorbereitungen

Woche für Woche wurde unser Netzwerk nicht nur fitter, sondern auch die Nachfragen von potentiellen Teilnehmern immer größer, so dass am Schluss zwei Gruppen vom Unternehmerteam Dolomit unterwegs waren.

Wir trafen uns am Sonntag um 8.45 Uhr am nebelverhangenen Olympiaturm. Im Team 1 gingen Thomas Hess, Gunnar Piroch, Ulrike Bahnemann und Thomas Alsch und im Team 2 Rolf Josephs, Pepe Gomez, Juliane Bahnemann und Marc Boschmann an den Start.

Das Wetter spielte mit, wenn auch die Temperaturen ein paar Grad höher hätten sein dürfen. Wie wir nun gelernt haben ist die größte Herausforderung - neben der sportlichen Leistung - bei solch einer Staffel der Transport von warmen Wechselklamotten zu und von den Wechselpunkten - wer hätte das gedacht.

Mit der wichtigste Mann beim Event: unser Fotograf Jörg Genius. Trotz schwerer Erkältung hat er Wort gehalten und dafür gesorgt dass wir tolle Erinnerungen in Form von professionellen Bildern erhalten haben.

Die Zahl von etwa 23.000 Teilnehmern (insgesamt) und weit über 600 Staffeln zeigt die Bedeutung des Events. Jeder in den Teams ist an seine Grenzen gegangen, und so standen zum Schluss bei Team 1 eine Zeit von 3:26:54 (Platz 73) und bei Team 2 3:41.26 (Platz 171) auf der Uhr - eine fantastische Leistung.

Frei nach Sepp Herberger: „Nach dem Lauf ist vor dem Lauf“

Das Unternehmernetzwerk hat sich ein unglaubliches Ziel gesetzt: Neben der Teilnahme beim München Marathon 2016 werden wir versuchen, die besten Läufer der DACH-Region zur Teilnahme zu bewegen. Zum Verständnis: Wir benötigen Läufer, die 10 km jeweils in einer Zeit unter 35 Minuten laufen können. Jeder der schon einmal hobbymäßig gelaufen ist, weiß was das bedeutet. Aber - um bei den Zitaten zu bleiben - „Wer nicht wagt der nicht gewinnt“.

Wenn es also BNI Unternehmer gibt die sich hier beteiligen möchten, freuen wir uns natürlich über Anfragen.

Über den Autor

Dirk Bredtmann

Seit 2015 ist der gelernter Kfz-Mechaniker und Automobilkaufmann in der Auto Eder Gruppe im Bereich Groß- und Gewerbekundenvertrieb tätig. BNI (Unternehmerteam Dolomit in München) hat ihn über verschiedene Arbeitgeber immer begleitet und unterstützt. Wenn er sich nicht Autos widmet, gehört seine Zeit vorrangig seiner Frau und Kindern. Den Fan des FC Bayerns trifft man öfters auch im Fitnessstudio.