Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz

Gesunde Ernährung am Arbeitsplatz

30.08.2017 Bettina Wegner

Hier 10 Tipps für eine gesunde Ernährung am Arbeitsplatz.

Im Gegensatz zur rasanten Entwicklung von Wissenschaft und Technik wird unser Körper noch genauso gesteuert wie vor Millionen von Jahren auch schon: Über Zellen und Stoffwechselvorgänge versucht unser Körper, die hochkomplexen Zusammenhänge für eine optimale Funktion aufeinander abzustimmen.

Das Ziel unseres Körpers: Leistungsfähig am Leben zu bleiben.

Anders als ein PKW funktionieren wir nicht mit elektronischen Warnlichtern. Kopf und Körper senden Signale aus, die wir „hören“ und richtig interpretieren müssen. Es nutzt uns wenig, wenn die Ölkontrollleuchte im Fahrzeug leuchtet und wir Scheibenflüssigkeit nachfüllen. Und auch einen PKW würden wir nicht durchgängig Vollgas fahren und uns dann über einen Motorschaden wundern.
Und wer schon einmal mit angezogener Handbremse gefahren ist, wird auch wissen, wie viel Energie es kostet, Vollgas fahren zu wollen.

Was unser Körper nicht aus den Urzeiten kennt, ist der Alltagsstress den wir uns täglich aufbürden.
Wie viele Stunden fährst du mit angezogener Handbremse Vollgas im Arbeitsalltag?
Die Arbeitszeit ist aber auch Lebenszeit, die wir nutzen sollten, um uns möglichst lange gesund und fit halten zu können. Zum Alltagsstress gehören nicht nur Hektik, Zeitdruck oder Probleme. Die viel größeren Faktoren sind die Stressfaktoren, die wir uns unbewusst und unbemerkt z.B. über die Ernährung zuführen.

Viele denken „ich habe zu wenig Zeit um gesund zu essen“ oder „irgendwas muss ich doch essen“ oder „gesund essen ist zu teuer“… Und wer denkt, dass in Bio nicht immer Bio drin sein muss, hat schon verloren. Denn das Risiko, dass billigste Nicht-Bio-Produkte weniger gesundheitsförderlich sind, ist garantiert höher als die Wahrscheinlichkeit, dass du ein „schwarzes Bio-Schaf“ erwischt hast. Verlässliche Unternehmen im Lebensmittelbereich findest du garantiert auch in deiner Nähe.

Was kannst du also tun, um deinen Kraftstoff am Arbeitsplatz einfach aufzufüllen?

  1. Trinke warmes (abgekochtes) Wasser ohne Kohlensäure, um geistig und körperlich fit zu bleiben.

  2. Greife zum Beispiel zu Sonnenblumenkernen oder Walnüssen statt Gummibärchen und Schoki aus der Schublade zu holen.

  3. Für den kleinen Hunger zwischendurch: Habe immer frisches Gemüse oder Obst (am Besten in mundgerechten Stücken schon vorgeschnippelt) zur Verfügung.

  4. Musst du geistig fit bleiben, verzichte auf müdigkeitsauslösende, schwer verdauliche Lebensmittel (dazu gehören fettreiche und zuckerhaltige Lebensmittel). Wähle lieber leicht verdauliches wie gekochtes Gemüse, Suppen und Eintöpfe.

  5. Weißt du vorher, dass du lange gesättigt sein musst, weil dir wenig Zeit für eine Pause bleibt? Dann koch dir „gequollenen Vollkornreis“ und sorge damit Hungerattacken und Fehlernährung vor.

  6. Frage nach Auswahlmöglichkeiten wenn du in der Kantine oder außer Haus essen musst: Kartoffeln sind besser als Pommes. Nudelgerichte müssen nicht immer auch überbacken sein. Und Reis schmeckt zu vielen Gerichten. Das funktioniert auch bei Netzwerkveranstaltungen.

  7. Iss deine Hauptmahlzeiten nicht am Schreibtisch oder nebenbei. Damit verhinderst du eine optimale Verdauungsfunktion. Nimm dir Zeit zum Genießen. Alles was nur schmeckt, wenn es geschlungen wird (Fast Food gehört dazu), sollte eine seltene Ausnahme in der Ernährung bleiben.

  8. Hast du eine sitzende Tätigkeit? Dann bewege dich in der Pause. Bist du im Dauerstress oder in Dauerbewegung während der Arbeit? Dann sorge für einen entspannten Ausgleich. Such dir einen Platz zum Runterkommen. Nicht immer ist das auch die Kantine. Iss in deiner Pause eine gesunde Hauptmahlzeit mit hochwertigen Lebensmitteln.

  9. Umso näher deine Lebensmittel am Ursprung sind (wenig verarbeitet), umso eher können sie sich mit allen nötigen Vitalstoffen versorgen und umso weniger Zusatzstoffe (auch die, die nicht als solche aufgeführt sein müssen) können in dir gesundheitsgefährdende Stressreaktionen auslösen.

  10. Sparsamkeit kann eine Tugend sein. Geize nicht bei der Qualität deiner Lebensmittel. Lebensmittel sind die Mittel die dich am Leben erhalten. Hochwertige Lebensmittel können dich leistungsstark und lebensfroh halten. Nimm deinen eigenen beruflichen Erfolg als Beispiel: Umsätze steigern funktioniert auch nicht über Sparsamkeit an den falschen Stellen.

Die immer häufiger und früher auftretenden Zivilisationskrankheiten (von Arthrose und Allergien über Burnout und Depressionen bis hin zu Zellschäden wie Krebs) sind mit erhöhten Stressfaktoren und der Lebensweise in Verbindung zu bringen.

Deshalb: Schalte einen Gang runter, sorge für einen Ausgleich im Alltag. Höre auf die Warnsignale, anstatt sie zu ignorieren.

Nutze deine Ernährung für deinen Erfolg. Beruflich und privat. Sie ist einer der wichtigsten Faktoren. Wie ein unersetzbarer Mitarbeiter. Aber nutze sie mit Spaß und ohne Zwang. Wer genießen kann, kann daran auch Freude empfinden.

Das einzige, was uns nicht geschenkt werden kann, ist die eigene Gesundheit. Für die sind wir täglich selbst verantwortlich! Es ist gar nicht schwer überall und zu jeder Zeit das Beste für sich selbst zu wollen. Einfach, um möglichst lange gesund und fit sein zu können.

Hier noch das Grundrezept für den „gequollenen Vollkornreis“

100 g Vollkornreis (Bio-Qualität) mit 500 ml Wasser zum Kochen bringen. Wenn das Wasser kocht, auf kleiner Flamme weiterköcheln lassen bis der Reis weich und aufgequollen ist. Dauert ca. 30 min. Der Reis schmeckt warm genauso gut wie kalt. Nach Geschmack weiter „veredeln“ und würzen: Süß mit Fruchtstücken und Soja-Joghurt oder pikant mit Gemüse und kurzgebratenem Fleisch oder Geflügel.

Über den Autor

Bettina Wegner

Bettina Wegner ist seit 2009 selbstständig als Lifestyle-Coach und Trainerin mit ihrem Unternehmen GesUndFit. Sie bietet alles rund um Personal-Training bis zur betrieblichen Gesundheitsprävention an. Sie verbindet mit ihren eigenen Konzepten "PEGAN leben" und "LSD-Lifestyle" ihre ganzheitlichen Ausbildungen in den Bereichen der Ernährung, Bewegung und Entspannung mit dem Wissen der chinesischen Medizin. In Vorträgen und Seminaren begeistert sie jung wie jung gebliebene mit ihrem Motto "Ich will - ich kann".
Ihre persönlichen Erfolge: Die eigene Veränderung (2001 noch 110 kg Gewicht), diverse Marathon-, Ultra- und Superultraläufe (max. 85km / 3000 HM), Hindernisläufe und natürlich die Erfolge, die meine Kunden durch mich erreichen konnten.