Ausreden gegen das Netzwerken

Ausreden gegen das Netzwerken

04.08.2016 René Klampfer

Ausreden finden uns immer oder besser gesagt, wir finden sie. Nicht nur wenn es um das „normale“ Zeug, wie aufräumen, einkaufen geht, sondern auch, wie in diesem Beispiel, um das Netzwerken.

Daraus entstehen keine wertvollen Kontakte.

Mit so einer pessimistischen Grundhaltung wird sich nur schwer etwas Gutes entwickeln. Ein gut funktionierendes Netzwerk braucht viel Zeit und Mühe, nur dann wird es dir etwas bringen. Erinnere dich immer wieder daran, dass du auch aus kurzen Begegnungen fruchtbare Beziehungen bilden kannst. Beziehungspflege ist das Zauberwort.

Ich möchte es selbst schaffen.

Ich will mich durch meine eigenen Leistungen auszeichnen und nicht durch Beziehungen, die ich aufbaue. Hinter dieser Einstellung steckt oft die Ansicht, dass Netzwerken etwas Schmutziges und etwas das man nicht macht ist. Dies passiert aber nur, wenn du davon ausgehst, dass nur du von der Beziehung profitieren kannst. Eine bessere Einstellung ist es, die Beziehung als eine gegenseitige Bereicherung zu sehen.

Mir ist es unangenehm, um einen Gefallen zu bitten.

Hier ist es wichtig auf keinen Fall verzweifelt zu wirken. Kontakte und Beziehungen können vieles erleichtern, auch eine Jobsuche zum Beispiel. Viele wenden sich verzweifelt an ihre Netzwerkpartner. Zeigen, dass sie vielleicht unter Zeitdruck stehen, Angst haben oder am Erfolg ihrer Jobsuche zweifeln. Zweifel und Ängste solltest du lieber nur in deinem Freundes- und Familienkreis äußern. Deinem Netzwerkpartner solltest du selbstbewusst gegenübertreten und zeigen was du alles bieten kannst.

Ich weiß nicht, wo ich neue Kontakte knüpfen kann.

Halte deine Augen offen. Gelegenheiten warten hinter jeder Ecke, dies kann alles Mögliche sein. Eine Kaffeepause mit neuen Kollegen, eine Firmenfeier, aber auch eine Veranstaltung, Messe oder Kongress.

Beim Networking ist niemand authentisch.

Natürlich will sich jeder im besten Licht präsentieren. Das kann für viele bedeuten, sich wichtiger und größer zu machen. Auf vielen Veranstaltungen kann es schon vorkommen, dass man Menschen begegnet, die sich aufspielen. Wer aber selbst freundlich und authentisch ist, wird auch solche Menschen treffen.

Also Schluss mit den Ausreden!

Über den Autor

René Klampfer

René Klampfer ist seit 2011 selbstständiger Bilanzbuchhalter für EPU/KMU-Unternehmen und ist Experte in den Bereichen Buchhaltung, Personalverrechnung, Bilanzerstellung, Kostenrechnung, Controlling, Finanz- und Liquiditätsmanagement. René ist leidenschaftlicher Netzwerker und spielt gerne Fußball in seiner Freizeit.