Erfolgsstory Empfehlungsmarketing mit BNI

Erfolgsstory Empfehlungsmarketing mit BNI

17.09.2018 Tom Urbanek

Wie du BNI mit einem Trick richtig und effektiv verwendest!

Ich bin mit meiner Firma TAURUS Sicherheitstechnik nun seit ca. 1,5 Jahren bei BNI vertreten und es hat ca. 1 Jahr gedauert bis ich wirklich wusste, wie ich BNI richtig und am effektivsten für mich nutze. Zeit ist ja bekanntlich Geld und so möchte (fast) jede/r die beste Performance aus seinen Netzwerkaktivitäten herausholen.

Was ist aber nun der eine, sofort umsetzbare Trick, mit dem auch du BNI perfekt für dich nutzen kannst?

Ich spanne dich nicht länger auf die Folter!

Ganz einfach: EIN KONKRETER SUCHAUFTRAG!

Jetzt denkst du vielleicht, na klar, lernt man doch auch in den Workshops oder ist doch einfach logisch. Nun, ist es das aber meist nicht!

Ich schreibe hier ganz bewusst „EIN“ konkreter „SUCHAUFTRAG“ und nicht zum Beispiel „konkrete Suchaufträge“, denn wenn du jeweils einen einzigen konkreten Suchauftrag in einer Kurzpräsentation nennst, wirst du bereits nach kürzester Zeit sehen, dass dies zu den allerbesten und sehr schnellen Ergebnissen führt.

Natürlich verlangt ein konkreter Suchauftrag auch nach geistiger Aktivität, um dir klar zu werden, wer eigentlich dein Wunschkunde ist, denn die meisten wissen das gar nicht. Weißt du es bereits?

Unser Unternehmensziel bei TAURUS Sicherheitstechnik war dieses Jahr 5 neue Filialketten als Kunden zu gewinnen. Über BNI habe ich mit jeweils einem konkreten Suchauftrag nach dem anderen bereits 4 Filialketten finden können und wir haben erst Anfang August.

Und ich spreche hier nicht von Filialketten mit 5 Filialen, nein, der größte Filialist, den ich mit Hilfe von BNI gewinnen konnte, hat alleine in Österreich 151 Filialen!

Vielleicht klingt dieser eine Trick des konkreten Suchauftrages jetzt sehr banal für dich.
Achte einmal in deinem BNI-Unternehmerteam (falls du bereits bei BNI bist) oder in deinem Unternehmerumfeld darauf, wie viele Leute tatsächlich einen konkreten Suchauftrag „aufgeben“ und wer am erfolgreichsten ist. Das ist meist ein und dieselbe Person!

Wie du aus deiner eigenen Erfahrung vermutlich weißt, sehen die meisten Suchaufträge so aus: „Ich suche alle Personen, die XY brauchen können“ oder jetzt im Sommer zum Beispiel: „Ich suche alle Personen, denen gerade heiß ist und die eine Klimaanlage benötigen“. Für mich sind das eher „Such-Versuche“.

Aber was beinhaltet ein konkreter Suchauftrag?

  1. Best Case: Ein konkreter Suchauftrag beinhaltet immer den Namen des Unternehmens + Ansprechpartner (Vor- + Nachnamen) (z.B.: Herr Müller Manfred von der ÖBB Infrastruktur GmbH (Name frei erfunden)

  2. 2nd Best Case: Name des Unternehmens + Zweigstelle/Sparte im Unternehmen (z.B. Unternehmensname + Facility Management)

Um die überaus große Relevanz eines konkreten Suchauftrages nochmals bildlich dazustellen, möchte ich gerne folgendes Beispiel bringen, das mir Michael Mayer von BNI vor kurzem in einem persönlichen 4-Augen-Gespräch mit auf den Weg gegeben hat:

Du kennst vielleicht noch den Quelle-Versand, der diese schönen, dicken Kataloge mit beiliegendem Bestellschein verschickt? Nehmen wir an, du schreibst auf deinen Bestellschein: „Ich hätte gerne etwas Schönes“. Was denkst du, was du dann bekommen wirst?

Vielleicht bekommst du gar nichts, weil dein Bestellschein so gar nicht bearbeitet werden kann. Vielleicht wird dich ein Mitarbeiter kontaktieren und Rückfragen stellen oder vielleicht bekommst du eine rosa Socke in Größe 32, weil diese Socke für die Dame, die deine Bestellung bearbeitet, „etwas Schönes“ ist.

Dein Netzwerk ist dein Wunschkonzert:

Was aber, wenn du am Bestellschein angibst: „Ich hätte gerne das weiße Hemd mit der Bestellnummer B33849R in Größe 42“? Richtig erkannt! Du wirst genau dieses weiße Hemd mit der Bestellnummer B33849R in Größe 42 zugeschickt bekommen!

Und genauso verhält es sich mit Suchaufträgen in deinem Netzwerk!
Umso konkreter dein Suchauftrag ist, umso konkreter wird die Empfehlung an dich aussehen!

Ich möchte dies auch nochmals mit meiner persönlichen Bilanz von einzelnen, konkreten Suchaufträgen unterstreichen.

Seit ich für mich erkannt habe, wie wichtig konkrete Suchaufträge sind, erspare ich mir zum einen viel Zeit und habe damit in nur 6 Monaten bereits 4 perfekte Empfehlungen, zu genau den Ansprechpartnern, die ich benötige, gefunden und so tolle Kunden für uns gewonnen.

Also: Du hast nichts zu verlieren! Probier’s selbst aus!

Nicht zwei, nicht drei, sondern ein konkreter Suchauftrag nach dem anderen!

Über den Autor

Tom Urbanek

Thomas Urbanek ist mehrfacher Unternehmer und seit dem 16ten Lebensjahr selbstständig. Durch verschiedene Tätigkeitsbereiche in seiner bisherigen Laufbahn bringt er die idealen Voraussetzungen für eine neue Firmengründung sowie auch als Geschäftsführer eines bestehenden Unternehmens ein und vereinigt insbesondere Marketing und Sales in einer Personalunion für top Ergebnisse.