Was Empfehlungsmarketing und Bloggen gemeinsam haben

Was Empfehlungsmarketing und Bloggen gemeinsam haben

Aber was verstehe ich unter diesen beiden Begriffen?

Empfehlungsmarketing ist eine Methode, um die Anzahl an Geschäftsempfehlungen nachhaltig zu erhöhen.

Business Blogging (oder auch Corporate Blogging) ist eine Methode, um mehr Reichweite und Sichtbarkeit zu erlangen. Dies führt dann zu mehr Neukunden bzw. Produktverkäufen (Wikipedia: Inbound Marketing).

Das größte und simpelste Geheimnis für den Erfolg

Das Gesetz der Reziprozität. Wer gibt, gewinnt. Ist das einfach nur so ein Spruch? Nein.

Als Business Blogger ist es sehr wichtig eines zu verstehen: Man muss mit seinem Blogartikel echten Mehrwert liefern. Das ist manchmal wirklich schwer. Wir schreiben mittlerweile auf etwa 10 unterschiedlichen Blogs pro Woche. Hier analysieren wir in regelmäßigen Abständen, welche Blogartikel gut funktioniert haben und welche nicht. Wir messen dies im ersten Schritt an der Besucheranzahl pro Blogartikel.

Einer unserer erfolgreichsten Blogartikel, gemessen an Kommentaren, ist „Die 7 Bloggergesetze (um mehr als 200 Besucher pro Tag zu bekommen)“. (62 Kommentare, andere Blogger verweisen auf diesen Artikel, usw.) Hier zeigen wir anderen Bloggern wie sie mehr Besucher bekommen. Wenn man diesen Artikel verstanden hat und auch demnach handelt, erreicht man dieses Ziel auch.

Wenn jemand dieser Anleitung folgt und Erfolg hat, wird dieser ein treuer Leser von unserem Blog werden bzw. bleiben. Bringt uns diese Personen am Ende des Tages Umsatz? Nicht immer. Aber nicht jeder Blogleser ist unser Zielkunde. Sie können noch etwas viel Wichtigeres werden.

Echte Fans des Unternehmens, der Marke oder deiner Person. Solche Personen helfen dir dabei Kunden zu finden, die Sichtbarkeit zu erhöhen uvm. (Nicht jeder ist dein Kunde!)

Empfehlungsmarketing – Wer gibt, gewinnt

Ich darf sehr froh sein, ein paar wirklich tolle Netzwerker in meinem Umfeld zu haben. Diese sind stets bemüht mir weiterzuhelfen, erwarten sich im Gegenzug aber keine (direkte) Gegenleistung. Was passiert aber wenn jemand für mich aktiv ist? Ich möchte auch unbedingt aktiv werden.

Hier ein einfaches Beispiel:

• Ein Netzwerkpartner spricht dir eine Geschäftsempfehlung aus und du verdienst dadurch 100.000€.
• Du liest einen Blogartikel und kannst dadurch innerhalb kurzer Zeit 100.000€ verdienen.

In beiden Fällen hättest du dann eine sehr starke Beziehung mit dem Netzwerkpartner oder Blogger. Habe ich Recht?

Mit was du nun sofort starten kannst

Natürlich möchte ich dir ein paar Tipps mitgeben, die du sofort umsetzen sollst. Diese werden dir helfen, stärkere Beziehungen mit deinen Geschäftspartnern aufzubauen und am Ende des Tages mehr Geschäft bringen:

1. Wenn du einen Blogartikel liest der dir gefällt, hinterlasse immer ein Kommentar.

2. Rufe jeden Tag 1 Person in deinem Geschäftsumfeld an, um Ihn zu fragen wie es Ihm geht und ob du Ihm bei einer Herausforderung helfen kannst. -> Eine super Methode um Empfehlungen zu generieren.

3. Mach dir jeden Tag für 5 Minuten Gedanken, wie und womit du jemand anderen diese Woche helfen könntest.

4. Sei in Social Media auch für andere aktiv. Teile einmal die Woche die Webseite eines befreundeten Unternehmers. Schreibe dazu, warum du dieses Unternehmen oder diesen Unternehmer für einen guten Unternehmer hältst.

Schreib mir doch unten in den Kommentaren, was aus deiner Sicht kleine Tätigkeiten sind um Beziehungen zu stärken oder mehr Geschäftsempfehlungen zu generieren.

Über den Autor

Sebastian Prohaska

Sebastian Prohaska ist Gründer von ithelps, einer SEO - Agentur aus Wien mit den Schwerpunkten auf Google-Optimierung und Joomla-Webseiten. Sebastian ist Vegetarier, ist eine Leseratte und liebt es, Gewichte zu stemmen.