Unternehmer und ihr Drang zum Perfektionismus

Unternehmer und ihr Drang zum Perfektionismus

14.02.2017 René Klampfer

„Alles muss perfekt sein!“

Viele Unternehmer haben den Drang perfekt zu sein. Diese Einstellung kann schnell zu Verbissenheit führen, welche gerade der Faktor ist, der dich blindlings Tunnelblick von der Entwicklung und Veränderung deines Netzwerks bzw. Unternehmens abhält.

Es endet in einem Sprint, der dich immer nach vorne zieht und dich nicht rasten lässt. Du willst immer mehr schaffen und immer besser werden und doch ist es nie genug. Meistens merkst du das erst, wenn du schon in der schnellen Bewegung bist und dir schwer tust, zu bremsen.

Die damit verbundenen Auswirkungen…

Du bist nicht allein auf dieser Welt. Damit meine ich, dass du nicht nur dich selbst unter Druck setzt, sondern auch deine Kontakte und Geschäftspartner. Denn deine Arbeitsweise zeigt sich nicht nur im Endergebnis, sondern es wird von dir ausgestrahlt und auf andere übertragen. So kann es schnell dazu kommen, dass sich deine Kontakte und Partner überfordert, bedrängt oder in die Ecke geschubst fühlen.

Ehrgeiz und Motivation ist gut, aber zu viel Druck schadet dir selbst und gleichzeitig den Menschen in deinem Umfeld – was wieder Folgen für dich hat und somit in eine Art Kreislauf hinausführt.

„Du verstehst das nicht… Das ist meine Sache.“

Wenn man erstmal im sogenannten Hamsterrad festhängt und beginnt sein Rennen zu beschleunigen, gerät man unschwer ins Stolpern, wenn uns etwas in den Weg tritt. So ist es auch mit Kritik.

Wenn man im Perfektionismus-Flow einen unerwarteten Faktor erhält, weiß man oft nicht, wie man damit umgehen soll und verfällt erstmal in den Schockzustand. Danach folgt oft Resignation.
Denn ein Perfektionist ist ein Mensch, der alles in allem perfekt haben, machen und tun will. Und wenn das der Fall wäre, wäre Kritik für diese Person lediglich ein Angriff.

Doch das Stolpern oder Halt-Machen hilft, denn es holt uns auf den Boden und in die Gegenwart zurück, denn im Zuge des Rennens nach Perfektion, verliert man alles andere um sich herum. So sollte gutgemeinte Kritik auch aufrichtig an- und ernst genommen werden.

„Hilfe! Ich bin Perfektionist!“

Vor diesem Hintergrund soll auch betont werden, dass auch ein Perfektionist nicht alles alleine schaffen muss. Geschäftspartner und vor allem auch Netzwerke sind auch dazu da, sich gegenseitig Hilfe zu leisten und somit die Entwicklung beider Seiten voranzutreiben und zu verbessern.

Du möchtest dir eine Unternehmergruppe ansehen und neue Geschäftskontakte finden? Dann melde dich HIER unverbindlich und kostenlos zu einem Unternehmerfrühstück an.

Über den Autor

René Klampfer

René Klampfer ist seit 2011 selbstständiger Bilanzbuchhalter für EPU/KMU-Unternehmen und ist Experte in den Bereichen Buchhaltung, Personalverrechnung, Bilanzerstellung, Kostenrechnung, Controlling, Finanz- und Liquiditätsmanagement. René ist leidenschaftlicher Netzwerker und spielt gerne Fußball in seiner Freizeit.