Tipps zur erfolgreichen Mitarbeiterführung

Tipps zur erfolgreichen Mitarbeiterführung

28.10.2016 Silke Ludwig

Was macht erfolgreiche Mitarbeiterführung aus?

In einem gut geführten Unternehmen kann der Chef ein paar Wochen in Urlaub fahren. Traum oder Wirklichkeit? Tatsächlich kann der Chef eines gut geführten Unternehmens selbst ein paar Wochen Urlaub machen.

Was läuft hier anders als in anderen Unternehmen?

Wenn ein Unternehmen gut geführt wird, d.h. die Führungskräfte „führen“ die Mitarbeiter auch erfolgreich, ist der Ablauf im Unternehmen immer gleichbleibend und die Aufgabenverteilung klar und strukturiert. Ein regelmäßiger Austausch zwischen den Führungskräften und den Mitarbeitern des Unternehmens ist für eine optimale Zusammenarbeit notwendig. Mitarbeitergespräche sind ein wichtiger Baustein zur erfolgreichen Führung und Motivation. Sie sind das Ergebnis eines fortwährenden, den Mitarbeitern zugewandten Führungsverhaltens. Alle Beteiligten sollten sich gut auf das Mitarbeitergespräch vorbereiten, damit nach dem Mitarbeitergespräch gut weitergearbeitet wird und die richtigen Maßnahmen gesetzt werden können. Punkte oder Fragen, die man in einem Mitarbeitergespräch klärt, können sein:

  • Probleme/Schwierigkeiten

  • Weiterbildungsmöglichkeiten

  • Persönliche und unternehmerische Zielerreichung

  • Kommunikation im Unternehmen

  • Lob/Kritik

  • Gibt es Optimierungspotenzial?

  • Berufliche Entwicklung

Mitarbeiterförderung

Großzügigkeit ist eine große Hilfe bei guter Mitarbeiterführung. Die Mitarbeiter wünschen sich Anerkennung, Lob und eine angemessene Bezahlung. Guten Führungskräften ist die Förderung ihrer Mitarbeiter wichtig. Sie stellen klar in Aussicht, was sie erwarten und unter welchen Voraussetzungen sie bereit sind, ihren Mitarbeitern die Chance auf Fortbildungen, Aufstiege oder Gehaltserhöhungen zu gewähren. Wenn Mitarbeiter wissen, dass sie für eine bestimmte Leistung eine bestimmte Belohnung erhalten, arbeiten sie deutlich engagierter.

Betriebsklima

Auch Teamarbeit hat positive Auswirkungen auf die Mitarbeiter. Wer sich im Team wohl fühlt, geht auch jeden Tag gerne und motiviert in die Arbeit. Im Team lernen sich die Mitarbeiter besser kennen, unterstützen sich gegenseitig und haben gemeinsam Spaß. Hierdurch treten hierarchische und soziale Unterschiede in den Hintergrund.

Gute Führungskräfte haben Mitarbeiter, die mit- „arbeiten“, weil sie es wollen und nicht, weil sie es müssen. Experten nennen das „natürliche Autorität“. Diesen Führungsstil kann man lernen und trainieren. Führungskräfte sollten erkennen, was ihre Mitarbeiter brauchen, damit diese ihre Arbeit bestmöglichst ausführen zu können.

Über den Autor

Silke Ludwig

In vielen Jahren als leitende Angestellte konnte ich mit ansehen, wie viele Mitarbeiter im Job ihre Motivation verloren und sich ihrem Schicksal ausgeliefert gefühlt haben. Das betraf nicht nur die „normalen“ Angestellten, sondern auch zusehends Mitarbeiter in leitenden Funktionen. Irgendwann wusste ich, dass ich etwas verändern wollte. Ich möchte mein Wissen in den Bereichen Kommunikation, Gesundheitsmanagement und Stressbewältigung oder besser noch Stressprävention weitergeben und Menschen bei ihrer Bestandsaufnahme und dem Wunsch nach Veränderung unterstützen.