Sei der Gastgeber auf jedem Netzwerktreffen

Sei der Gastgeber auf jedem Netzwerktreffen

Ich bin ein eher introvertierter Mensch. Ich mag es sehr unter Menschen zu sein. Ich brauche nicht immer 100 % Aufmerksamkeit und beobachte immer zuerst. Ich habe, wenn es für mich passt, aber auch kein Problem dann auf Leute zuzugehen. Aber die Erholung finde ich alleine, nicht in der Gruppe. Ich bin eine gute Mischung aus introvertiert und extrovertiert.

Was bist du? Hier kannst du dies testen. Poste in die Kommentare was du eher bist. Ich bin gespannt welche „Art“ hier öfter vertreten ist oder sich traut ein Kommentar zu hinterlassen.

Zurückhaltung bei Netzwerktreffen hat Nachteile

Ich beneide immer, die Menschen die offen auf Menschen zugehen können. Also von 0 weg, auch wenn Sie völlig fremd sind. Vor allem Menschen aus den anderen Bundesländern tun sich hier gefühlt leichter. Ich habe mir wirklich eine Zeitlang überlegt in ein anderes Bundesland zu ziehen, um mir diese Eigenschaft anzueignen.

Ich habe für mich aber eine gute Methode gefunden, offener auf Menschen zu zugehen:

Ich verhalte mich auf diesem Netzwerktreffen als wäre ich der Veranstalter.

Organisiert man selbst ein Event ist man nicht nervös auch unbekannte Gäste zu begrüßen. Deswegen stelle ich mir immer vor, ich würde das Netzwerkevent selbst organisieren (oder wäre daran beteiligt gewesen). Das hilft mir in erster Linie automatisch selbstbewusster aufzutreten. Ich bin einfach offener. Plötzlich beginne ich Menschen zu helfen, die nach mir zu dem Event kommen.

Ich verrate dir an dieser Stelle ein Beispiel. Aufgeregt ist bei so einem Event jeder! Wir haben alle Angst vor der Ablehnung von anderen Menschen. Wenn also nun ein neuer Gast ankommt, helfe ich ihm gleich sich zu orientieren. Ich frage ihn gleich wie er auf das Event gekommen ist, usw. Natürlich nicht aufdringlich, aber dezent und freundlich und nur wenn es passt!

Man achtet dann auch mehr auf das Big-Picture einer Veranstaltung. Steht jemand alleine? Ist jemand extrem unsicher? Der perfekte Einstieg für eine dauerhafte Beziehung. Man würde sich ja auch freuen, wenn jemand zu einem kommt und sich vorstellt und mit einem plaudert. Vor allem, wenn ich zuerst alleine war.

Mein zweites Geheimnis, um bei Netzwerktreffen nicht schüchtern zu sein

Ich kann dir gar nicht sagen woher ich diesen Trick habe. Aber ich weiß, ich verwende diesen bereits seit Jahren. Er hat ein wenig mit dem Spruch „Fake it until you make it“ zu tun. Also für diese Situation übersetzt: „Spiele jene Person, die du in dieser Situation sein möchtest.“

Im Auto vor dem Netzwerkevent gehe ich in mich und überlege mir, wer immer super smooth rüberkommt. Dezent, freundlich, mit Charisma. Dann stelle ich mir vor, ich setze jetzt den Hut / oder Kopf von dieser Person auf. Ich bin für die nächsten Minuten diese Person. Ich verwende das in vielen Situationen.

Bin ich unsicher vor großen Mengen zu sprechen, suche ich mir ein Vorbild und bin einfach wie diese Person. Aus meiner Sicht ist es das Geheimnis, wie du irgendwann zu dieser Person wirst. Durch Nachahmung lernen wir schon als kleine Kinder. Wir spiegeln das Verhalten unserer Eltern wieder.
Setz dir also das nächste Mal einfach einen anderen Kopf auf und gehe offen auf die anderen Menschen auf diesem Event zu.

Über den Autor

Sebastian Prohaska

Sebastian Prohaska ist Gründer von ithelps, einer SEO - Agentur aus Wien mit den Schwerpunkten auf Google-Optimierung und Joomla-Webseiten. Sebastian ist Vegetarier, ist eine Leseratte und liebt es, Gewichte zu stemmen.