Die beste Methode, um einfach Empfehlungen zu generieren

Die beste Methode, um einfach Empfehlungen zu generieren

Empfehlungen für andere Personen zu generieren, kann manchmal eine echte Herausforderung sein. Aber wieso schaffen es manche Personen regelmäßig, und mit Leichtigkeit Empfehlungen zu bringen? Haben die einfach ein besseres Netzwerk oder sind das einfach Naturtalente? Nein. Diese haben nur gewisse Methoden zur Generierung von Empfehlungen gefunden.

Eine gute Nachricht habe ich für dich, wenn du mit Empfehlungen Mühe hast: Es gibt Lösungen!

Wenn du für eine Person keine Empfehlung generieren kannst, hat das immer zwei Gründe. Sie und dich. So hat dich dein Empfehlungspartner noch nicht gut genug geschult und du hast dich noch nicht gut genug schulen lassen. Aus meiner Sicht immer eine 50/50-Verteilung, wenn es mit Empfehlungen nicht klappt – vorausgesetzt, beide wollen sich überhaupt empfehlen!

Wenn du also keine Empfehlungen bekommst, überlege dir, ob es nicht an dir liegen könnte. Verstehe mich nicht falsch, wir suchen jetzt nicht den „Schuldigen“. Wir suchen nur die Ursache. Versuche andere Wege und Ideen zu finden, wie dich jemand ins Spiel bringen könnte. Schlüpfe in die Rolle deines Gesprächpartners und überlege dir für ihn wie er dir helfen kann.

Empfehlungen generieren mit wenig Aufwand

Ich habe eine einfache Methode versprochen und hier kommt sie: Was du brauchst, sind Stift und Zettel bei deinen BNI-Meetings. Notiere jeden Namen und jede Firma, wenn ein Mitglied Namen nennt, welche er sucht. Verstehst du den Namen nicht richtig, gehe nach dem Meeting auf deinen Kollegen zu und frage einfach noch einmal nach. (Wirkt positiv – versprochen.) Wenn du nach dem Frühstück zurück in deine Firma kommst, öffne Xing. Gib nun jeden gesuchten Namen oder jede Firma in Xing ein. Vielleicht hast du einen direkten Kontakt zu jemandem und weißt es nur nicht. Vielleicht hat ein guter Freund/Bekannter/Geschäftskollege einen Kontakt dorthin. Xing zeigt dir an, welche Verbindungen du zu der gesuchten Person hast.

Niemand spricht in deinem Unternehmerteam definitive Suchwünsche aus? Sprich mit deinem Führungsteam, wenn mehrere Personen regelmäßig keinen Suchwunsch äußern. Manchmal muss man sich selbst helfen, um anderen helfen zu können.

Ein Beispiel aus der Vergangenheit:

Wir im Unternehmerteam Strauss in Wien sind sehr verwöhnt. Ernst Michalek schreibt für uns Woche für Woche mit und schickt danach einen Newsletter aus. In diesem werden alle Suchwünsche aller Kollegen zusammengefasst. Der Newsletter kommt jeden Dienstag, ohne Ausnahme, in die E-Mail-Inbox von jedem Strauss-Mitglied.

Im Juli hat unser geschätztes Mitglied, Ernst Gruber, einen Kontakt zur Firma HSG Zander gesucht. Ich habe es in Xing eingegeben und sehe plötzlich den Namen einer alten Bekannten wieder. Sie ist Assistentin der Geschäftsführerin. Der Kontakt wurde hergestellt.

Hätte Ernst mich gefragt, ob ich Kontakt dorthin hätte, hätte ich gesagt: „Noch nie von denen gehört.“ So hat es geklappt. Ein Glücksfall? Nein, ich habe unzählige Beispiele, wie ich auf diese Art und Weise Kontakte herstellen konnte.

Was tun, wenn ich dieses Netzwerk nicht habe?

Noch keinen Xing-Account oder jahrelang nicht mehr gepflegt? Der beste Zeitpunkt, auf Xing ein Netzwerk zu pflegen und Kontakte dort hinzuzufügen, war vor ca. 3 Jahren. Der zweitbeste Moment ist jetzt. Aktiviere deinen Account und pflege deine Kontakte dort regelmäßig ein. Mit dieser Methode schaffst du mit minimalen Aufwand viele Empfehlungen für deine Kollegen.

Hast du einen simplen und einfachen Tipp, um mehr Empfehlungen zu generieren? Dann schreib ihn uns in die Kommentare!

Über den Autor

Sebastian Prohaska

Sebastian Prohaska ist Gründer von ithelps, einer SEO - Agentur aus Wien mit den Schwerpunkten auf Google-Optimierung und Joomla-Webseiten. Sebastian ist Vegetarier, ist eine Leseratte und liebt es, Gewichte zu stemmen.