Glaubenssätze, die uns vom erfolgreichen Netzwerken abhalten

Glaubenssätze, die uns vom erfolgreichen Netzwerken abhalten

15.11.2016 Michael Knorr

Erfolgreiches Netzwerken erfordert ein gutes Netz guter Beziehungen! Ein gutes Netzwerk hilft uns, uns weiter zu entwickeln, neue Ideen zu finden und immer am Puls der Zeit zu sein. Dennoch gibt es immer wieder Glaubenssätze, die uns daran hindern, strategisch zu Netzwerken.

Ein paar dieser Glaubenssätze, die uns vom erfolgreichen Netzwerken abhalten, sind:

Ich habe keine Zeit! Standardsatz oder? Kennen wir das? In Wirklichkeit bedeutet es, dass mir das Thema Netzwerken nicht wichtig genug ist, um darüber nachzudenken. Wir verschließen uns dadurch aber sehr vielen Möglichkeiten, neue Menschen kennenzulernen, die uns und unser Unternehmen weiterbringen können.

Keine Ahnung was ich sagen soll, wenn ich mich auf einer Veranstaltung befinde! Mir fehlen gute Fragen. Denke im Vorfeld darüber nach, was dich interessiert und zu welchen Themen du etwas wissen willst. Frag dein Gegenüber einfach, warum deren Job so spannend ist oder was in der bisherigen Berufslaufbahn das lustigste Ereignis war. Du wirst sehen, das Eis ist gleich gebrochen!

Ich bin introvertiert und traue mich nicht, auf andere Menschen zuzugehen! Dale Carnegie hat eine ganz einfache Empfehlung für dich bereit: „Lächeln Sie!“ Ein Lächeln ist der kürzeste Weg zu einem anderen Menschen. Und sprich von Dingen, die dein Gegenüber interessieren. Wie findest du das heraus? Stell dir doch Fragen zu der Person, zum beruflichen Umfeld zu speziellen Herausforderungen in der Branche des jeweils anderen. Sie werden sehen, die meiste Zeit wird dein Gegenüber sprechen und am Ende des Gesprächs sagen, dass es ein angenehmes Gespräch war. Und das, obwohl zu 90 % der andere gesprochen hat.

Ich brauche nicht zu Netzwerken! Dieser Glaubenssatz hat oft mit Unsicherheit, aber auch mit Selbstüberschätzung zu tun. Auch wenn es gerade gut läuft, macht es Sinn, sich regelmäßig mit anderen auszutauschen. Denn nicht nur die Leistung überzeugt andere Menschen, sondern auch die eigene Persönlichkeit. Setzen wir uns ins rechte Licht. Das gelingt am Besten, wenn wir andere Menschen treffen.

Auf einer Netzwerkveranstaltung treffe ich niemanden der interessant für mich ist! Was passiert, wenn wir sagen, dass das nicht geht, dass das nichts wird. Das sind die sogenannten selbsterfüllenden Prophezeiungen. Meistens trifft genau das auch ein. Da hilft es nur die Einstellung zu ändern. Wir dürfen nicht erwarten, dass sofort etwas passiert. Ein gutes Netzwerk braucht Zeit, um zu wachsen und die richtige Beziehungspflege. Dann bekommst du auch genau die Kontakte, die du haben möchtest!

Ich brauche niemanden, ich schaffe alles selbst! Denke einfach an den Mehrwert, den ein gutes Netzwerk hat. Denke an die Kontakte, die dich leichter weiterbringen können. Denke an den Mehrwert für dich, aber auch an den Mehrwert für deine Netzwerkpartner.

Ich möchte niemanden bitten mir zu helfen! Unterstützung einzufordern ist nichts Verwerfliches! Ganz im Gegenteil. Es zeigt, dass du deinem Gegenüber vertraust und dass diese Person einen wichtigen Stellenwert in deinem Umfeld hat. Du wirst feststellen, dass dir die Menschen, mit denen du dich umgibst, dir gerne Unterstützung bieten. Trau dich einfach zu fragen!

Ich habe keine Ahnung, wo ich die richtigen Kontakte finde! Denke doch einmal darüber nach, wer jetzt schon einen guten Zugang zu deiner Zielgruppe hat. Denke darüber nach, welche Personen für dich interessant sein könnten und wo du diese Personen treffen könntest. Vielleicht ist auch noch ein Mittagessen ausständig........

Beim Netzwerken ist selten wer authentisch! Es ist richtig, dass es einige Menschen gibt, die glauben, sie müssten beim Netzwerken besonders wichtig erscheinen. Zum Glück sind diese in der Minderzahl. Immer wieder treffen wir auf Selbstdarsteller auf Veranstaltungen. Lassen wir uns davon nicht anstecken. Bleiben wir so, wie wir sind und du wirst sehen, genau damit wirst du erfolgreich sein!

Wenn wir es schaffen, diese Glaubenssätze zu verhindern, werden wir mit Sicherheit erfolgreich Netzwerken!

Über den Autor

Michael Knorr

Michael Knorr beschäftigt sich seit 2010 mit dem Thema strategisches Empfehlungsmarketing. Seit 2012 selbstständig mit seinem Unternehmen NetzwerkFokus. Sein Motto „Ein Netzwerk kennt keine Öffnungszeiten, es arbeitet nach Geschäftsschluss weiter!" Gemeinsam mit seinen Kunden fokussiert er sich darauf, Strategien im Bereich Networking, strategisches Empfehlungsmarketing und Selbstmanagement zu entwickeln. Seit 2006 ist er im Expertenteam von Dale Carnegie Österreich. Dort unterstützt er das Trainerteam in den Kernbereichen Verkauf und Kommunikation.