Empfehlungsmarketing: Zuverlässigkeit ist der Schüssel zum Erfolg

Empfehlungsmarketing: Zuverlässigkeit ist der Schüssel zum Erfolg

09.08.2017 Walter Stuber

Beim Empfehlungsmarketing werden Unternehmen empfohlen, auf die man sich verlassen kann und die vertrauenswürdig sind.

Empfehlungen von Freunden, Bekannten und Familie werden immer wichtiger. Wer kennt einen zuverlässigen und guten Malerbetrieb, Anwalt, Steuerberater, Elektriker ... und kann ihn mir empfehlen? Um erfolgreich weiterempfohlen zu werden, sind Zuverlässigkeit und Qualität die wichtigste Voraussetzung.

Netzwerken mit Menschen, auf die man sich verlassen kann − Weg mit: „Vielleicht?“

Durchorganisiert! Dieses Schlagwort trifft es, wenn ich mit Müttern und Vätern über ihren Tagesablauf spreche, die in Führungspositionen oder Inhaber von Unternehmen sind. Da ist alles minutiös geplant: Aufstehen, die Kids zum Kindergarten, zur Kinderkrippe oder Schule bringen, berufliche Termine, Hausaufgaben kontrollieren, Haushalt, Kinder ins Bett bringen und dann nochmal was für die Firma tun.

Die Unternehmer haben alle meine Hochachtung, ganz besonders, wenn es sich um Alleinerziehende handelt! Besonders imponiert mir, dass gerade diese voll eingespannten Menschen, treu zu den Netzwerkveranstaltungen kommen. Wenn es familiär mal nicht klappt, melden sie sich ab. Sie gehören zu den Zuverlässigen!

Zuverlässigkeit ist die Voraussetzung

Zuverlässigkeit − das ist eine Tugend, die aus meiner Sicht in unserer Gesellschaft immer weniger zu finden ist, die aber vor allem im Empfehlungsmarketing eine große Bedeutung hat. Nur Kunden, die von dem Gesamtpaket Zuverlässigkeit, Qualität, Pünktlichkeit, Preis-Leistung und Freundlichkeit begeistert waren, werden das Unternehmen weiterempfehlen und neue Kunden bringen.

Viele wollen sich, egal ob im Job oder privat, nicht festlegen. Man hält sich lieber alle Möglichkeiten offen, als dass man zu dem einen „Ja“ sagt und damit zum anderen „Nein“. Das hat leider die Konsequenz, dass man nie so richtig weiß, ob man mit diesen Zeitgenossen rechnen kann oder nicht.  Ich will gegen diesen Trend leben. Ich möchte jemand sein, auf den man sich hundertprozentig verlassen kann. Mein „Ja“ soll ein „Ja“ sein, genauso wie mein „Nein“ eben „Nein“ bedeuten soll. So weiß jeder woran er mit mir ist!

Vorbildfunktion

Eine solche Klarheit tut auch unserem Netzwerk gut! Diejenigen, die wie ich schon länger dabei sind, sollten als Vorbilder für die „Neuen“ fungieren. Wir „Alten“ sollten nicht müde werden, immer wieder dazu zu ermutigen, verlässlich, geradlinig, klar und im besten Sinne pflichtbewusst zu sein und die loben, die es ganz selbstverständlich tun. Danke an dieser Stelle an alle Väter und Mütter, die ihr Berufs- und Privatleben so vorbildlich organisieren!

Unsere Gesellschaft braucht Menschen, auf die man sich verlassen kann, die zu ihrem Wort stehen und sich füreinander einsetzen. Wir sollten Vorreiter dafür sein. Nur so können wir auch weiterhin ein starkes Netzwerk und Empfehlungspartner aufbauen, in dem das Motto „Wer gibt, gewinnt!“ gelebt wird.

Über den Autor

Walter Stuber

Walter Stuber ist seit 37 Jahren in der Gerüstbau-Branche tätig und heute Unternehmer als Mitgesellschafter und Geschäftsführer der Gemeinhardt Gerüstbau Service GmbH in Roßwein mit Niederlassungen in Braunschweig und Frankfurt/Main. Er schreibt zurzeit an 7 Blogs z. B. www.walter-stuber.de, seiner persönlichen FB-Seite, und an 5 weiteren Fan-Seiten von Facebook.