Die Unternehmensreferenz von BNI für die ganze Welt

Die Unternehmensreferenz von BNI für die ganze Welt

16.11.2015 Josef Rankl

Als Netzwerker wissen wir wie wichtig Referenzen für Unternehmer und Unternehmen sind. Wir empfehlen unsere Netzwerkpartner an andere Geschäftspartner. Die Qualität der Dienstleistung und Produkte unserer Netzwerkpartner kennen wir aus den wöchentlichen 60- Sekunden-Präsentationen, den regelmäßigen 10-Minuten-Präsentationen und nicht zuletzt aus ausführlichen 4-Augen-Gesprächen.

Meistens kommen wir selbst in den Genuss, die Leistungen und Produkte unserer Partner selbst zu testen. Sind wir vom Ergebnis überzeugt, ist es für uns als Netzwerker selbstverständlich, unserem Partner eine schriftliche Referenz auszustellen. Schließlich wollen wir uns gegenseitig bestätigen, warum wir die Qualität des Gegenübers so schätzen und was genau der besondere Vorteil eben dieses Partners ist.

Eine große Stärke von BNI ist die professionelle Präsentation der Referenzen. Der Ordner am Besuchertisch mit allen erteilten Referenzen der Mitglieder eines Unternehmerteams gibt jedem Mitglied und allen Besuchern der Gruppe eine schnelle Übersicht über die Qualitäten der einzelnen Gruppen-Mitglieder.

Auch gruppenübergreifend funktioniert die BNI-Referenz bestens. BNI hat sein eigenes „Facebook“ – das „BNI Connect“, das sich besonders für das Netzwerken über das eigene Chapter hinaus eignet. Denn die BNI-Referenz gehört nicht nur auf den Besuchertisch, sondern auch in Form einer digitalen Referenz in das BNI Connect. Wer einen BNI qualifizierten Unternehmer, dessen Branche nicht von der eigenen Gruppe abgedeckt wird, oder schlicht einen Partner in einer anderen Stadt oder auch einem anderen Land sucht, der wird über BNI Connect fündig und kann sich über die erteilten Referenzen eine zuverlässige Meinung aus der Entfernung bilden.

Als Mitglieder im BNI-Unternehmernetzwerk haben wir aber noch weit mehr Möglichkeiten, die wir bis dato kaum nutzen. Die bis hier beschriebenen Möglichkeiten der Weitergabe von Referenzen sind ausschließlich BNI-interne Kanäle. Welche Möglichkeiten haben wir, wenn wir dieses Potential nach außen öffnen? Wenn wir unsere Stärke aus dem größten Unternehmernetzwerk mit der überwältigenden Kommunikationskraft der sozialen Medien verknüpfen? Enorme Möglichkeiten, wir müssen es nur tun.

Wir müssen lediglich unsere Referenzen, die wir unseren Geschäftspartnern in den BNI-Kanälen erteilen zeitgleich über die Social Media Kanäle weitergeben. Der Aufwand kann nicht geringer sein. Oft reicht das Copy & Paste-Verfahren. Voraussetzung ist natürlich die Nutzung von Social Media. Hat mein Geschäftspartner eine Facebook Fanpage, dann gebe ich meine Referenz auch dort ab. Besonders wichtig ist die Bewertung auf Google+, denn das Social Media Netzwerk ist mit seinen Google+ Local Seiten direkt mit Google Maps verbunden und ist nebenbei das wichtigste und größte Branchenverzeichnis, nicht nur in Deutschland, sondern weltweit. Lassen Sie sich von der aktuellen Diskussion über Google+ nicht abbringen, insbesondere wenn Sie ein lokales (stationäres) Geschäft haben, das mit einem Eintrag in Google Maps bei jeder relevanten Google-Suche erscheint.

Denken wir nur an unseren Urlaub. Wer bucht heute noch ein Hotel oder eine Reisegesellschaft, ohne vorher die Bewertungen zu prüfen? Stellen Sie Ihr Reputationsmanagement deshalb auf sicheren Boden und sorgen Sie für viele und gute Bewertungen auf Google. Mit BNI-Referenzen haben wir die beste Plattform! In meiner Region veranstalte ich regelmäßig Google+ Workshops zur Verbesserung der Reputation unserer BNI-Unternehmen auf Google. Bestimmt haben Sie auch einen Fachmann in Ihrer Region.

Über den Autor

Josef Rankl

Josef Rankl ist Unternehmensberater mit Schwerpunkt Social Media und Gründer und Inhaber von EMarCon (E-Marketing und Consulting). Vor seiner Selbständigkeit war er verantwortlich für das Marketing bei Conrad Electronic und einigen internationalen Verlagen wie Reed | Elsevier, Panini oder IMP. Als Coach und Seminarleiter widmet er sich zu einem Teil der Ausbildung. Hauptsächlich ist er als Berater tätig. Der Fokus liegt dabei auf Social Media Strategien für Unternehmen. Einführung von Social Media in Unternehmen, sowie die effiziente Umsetzung von Social Media