Auf diese Art und Weise vernetzt du dich richtig

Auf diese Art und Weise vernetzt du dich richtig

19.02.2016 René Klampfer

Die ultimativen Do's and Don´ts für erfolgreiches Netzwerken:

  • Mach Gespräche zu einem Erlebnis. Kontakte sind immer kommunikative Begegnungen, die von Worten und Körpersprache leben. Werde zum Kommunikationsprofi.

  • Sei aufmerksam und dem anderen zugewandt. Bleib immer ein guter und interessierter Zuhörer. Interessiert zu fragen, ist besser, als das Gegenüber mit Feststellungen zuzuschütten.

  • Wohlwollend und positiv bleiben. Negative Kritik hat beim Erstkontakt nichts zu suchen, ebenso wie ungebetene Ratschläge. In einer längerfristigen Beziehung haben Kritik und Ratschläge einen anderen Stellenwert. Sie sind dann möglich, wenn eine stabile emotionale Basis für die Beziehung besteht.

  • Keine falsche Bescheidenheit! Die persönliche Vorstellung üben – diese sollte einprägsam sein. Hab den Mut, dich anderen zu präsentieren.

  • Gemeinsamkeiten suchen. Erste Gemeinsamkeiten stellen die Brücken zum anderen her: Herkunft,Interessen, Tätigkeiten, Wünsche, Vorstellungen, Erlebnisse und Erfahrungen.

  • Werde zum Meister im Small Talk. Die kleine Unterhaltung dient dazu, sich kennenzulernen, Kontakte aufrechtzuerhalten und ernsthaft Gespräche vorzubereiten. Beim Small Talk geht es niemals darum, Probleme zu diskutieren oder Konflikte zu lösen. Meide daher kontroverse Themen zu Politik, Religion und Weltanschauung.

  • In Kontakt bleiben! Stell zu den Menschen, die du kennengelernt hast, immer wieder eine Verbindung her, auch wenn du nichts verkaufen willst und kein konkretes Anliegen hast.

  • Nicht schlecht über andere reden. Negativer Klatsch und Tratsch ist manchmal vergnüglich und schafft eine Gemeinsamkeit mit dem Gesprächspartner. Allerdings bringt es oft mehr Minuspunkte: vom Gesprächspartner und von dem Betroffenen des Tratsches, wenn derjenige davon erfährt.

  • Mach Komplimente und nimm Komplimente an. Komplimente zu machen bedeutet nicht, leere Schmeicheleien zu verteilen. Suche und finde bei Menschen positive Eigenschaften und Verhaltensweisen. Komplimente nicht zurückweisen oder abwerten: Zeig deine Freude ehrlich und bedank dich.

  • Wer Networking betreibt, will nicht nur selbst Kontakte haben, sondern soll immer auch anderen Kontakte vermitteln.

  • Frag andere um Rat und Hilfe. Networking basiert auf dem Gegenseitigkeitsprinzip von Rat, Hilfe und Unterstützung. Bedenke aber, dass einige Menschen vom Verkauf ihrer Informationen leben. Du kannst nicht erwarten, durch Networking jeden Rat umsonst zu bekommen.

  • Für alles, was du bekommst, solltest du dich auch bedanken: eine Einladung, die Teilnahme an einem Essen, ein interessantes Gespräch, wichtige Informationen, nützliche Tipps und Ratschläge, Präsente und alle anderen „Kleinigkeiten“.

Über den Autor

René Klampfer

René Klampfer ist seit 2011 selbstständiger Bilanzbuchhalter für EPU/KMU-Unternehmen und ist Experte in den Bereichen Buchhaltung, Personalverrechnung, Bilanzerstellung, Kostenrechnung, Controlling, Finanz- und Liquiditätsmanagement. René ist leidenschaftlicher Netzwerker und spielt gerne Fußball in seiner Freizeit.