10 Fragen, die die Weihnachtsfeier zum erfolgreichsten Meeting des Jahres machen

10 Fragen, die die Weihnachtsfeier zum erfolgreichsten Meeting des Jahres machen

Nicht nur für introvertierte Menschen sind Weihnachtsfeiern eine Herausforderung: Worüber rede ich? Welche Fettnäpfchen meide ich - und wie? Schaffe ich es über das belanglose Geplänkel hinaus, vielleicht sogar bevor der Glühweindunst alles vernebelt.

Dabei sind Weihnachtsfeiern doch eine tolle Gelegenheit. Die Menschen sind locker, die Stimmung ist entspannt und - am wichtigsten - ich kann mit vielen neu Kontakt aufnehmen. Mit Kollegen, die in ganz anderen Abteilungen arbeiten, mit begleitenden Partnern, die vielleicht spannende Hobbies oder Jobs haben, mit Führungskräften, die man sonst nur durch die Gänge hasten sieht.

Die 10 etwas anderen Fragen für die Weihnachtsfeier

Worum geht es bei der Weihnachtsfeier? Um nettes Zusammensein, um Fröhlichkeit, um “Good Vibes”. Warum also nicht einmal ein paar Fragen stellen, welche Gespräche in diese Richtung lenken? Warum nicht auch damit dafür sorgen, dass sich die anderen positiv an mich erinnern? Hier meine Top-Ten-Fragen:

1. Was hat dir im Vorjahr eigentlich am meisten Freude bereitet?
(Kann auch auf “beruflich” eingeschränkt werden.)
2. Mit wem hast du am besten zusammengearbeitet?
3. Wer war dein spannendster Kontakt (und warum?)
4. Was hat dich am meisten Lernen lassen (und was hast du gelernt?)
5. Was hat dich richtig positiv überrascht?
6. Wo hast Du dich im Vorjahr am meisten weiterentwickelt?
7. Was waren denn die großen Meilensteine des Jahres?
8. Wo wirst du im kommenden Jahr weitermachen?
9. Welche Themen/Kunden/Projekte wünschst du dir im kommenden Jahr?
10. Was würdest du deinem “Ich” von vor 12 Monaten heute empfehlen?

Ich gebe zu - nicht erst seit meinem Hörbuch zum Thema Fragetechniken - bin ich ein großer Fan guter Fragen. Denn was machen diese Fragen? Sie lenken den Fokus des anderen auf erfreuliche, positive Themen der letzten Monate. Was sie oder er konkret antwortet ist völlig egal, es kommen gute Gefühle hoch. Freude übernimmt als bestimmende Emotion das Gespräch und das kann doch nur gut sein.

Die Wirkung ist auch klar: die anderen werden sich freuen, sie schauen mich an, während sie sich freuen und später, wenn sie sich an mich erinnern, werden sie sich wieder freuen. Und das kann doch auch nur gut sein. Denn so starten die Beziehungen für das kommende Jahr gleich viel positiver. Ein echter Kick-Start.

Baue doch einfach eine oder zwei dieser Fragen in eines Deiner nächsten Gespräche ein, ich verspreche Dir: Du wirst von der Wirkung verblüfft sein.

Und, was hat Dir im Vorjahr am meisten Freude bereitet?

Über den Autor

Stefan Gössler

Der gelernte Handwerker und studierte Betriebswirt ist begeisterter Netzwerker. Als Autor betreibt er den Podcast „Das Abenteuer Rhetorik“, der mit über eine Mio. Downloads zu den meistgehörten Rhetorikpodcasts im Netz zählt. Seine Hörbücher zählen zu den Must-haves im Vertrieb, als Vollblutunternehmer betreibt Stefan mehrere Firmen, eine davon ist BNI Steiermark, bei der er über mehrere Jahre regelmäßig Auszeichnungen für starkes Wachstum erhielt.